Sie sind hier: Einsätze

Einsätze 2022

bisher: 219, davon 84 Brandeinsätze und 135 Technische Hilfeleistungen


 

28.09.2022, 15:48 Uhr – Technische Hilfeleistung, Spiegelthaler Straße

Zur Beseitigung einer Ölspur wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am Nachmittag des 28.09.2022 alarmiert. Die Verunreinigungen befanden sich auf einem Waldparkplatz in Nähe des Campingplatzes Waldweben. Seitens der Feuerwehr wurden die Schadstoffe mit bindenden Mitteln behandelt.


 

25.09.2022, 15:42 Uhr – Technische Hilfeleistung, Schulstraße

Zur Überprüfung einer Gefahrenstelle wurde der BvD am Nachmittag des 25.09.2022 alarmiert. Die Inaugenscheinnahme ergab jedoch, dass der Einsatz der Feuerwehr nicht gegeben war.

 

24.09.2022, 02:10 Uhr – Technische Hilfeleistung, Obere Innerste

In den Nachtstunden des 24.09.2022 erhielt die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zur Amtshilfe (Personenuche) für die Polizei einen Voralarm, an dem Stadtbrandmeister, die Ortswehrführung sowie der Brandmeister vom Dienst beteiligt waren. Noch während der Besprechung über das weitere Vorgehen und der Hinzuziehung der erforderlichen Einsatzkräfte konnte Entwarnung bezüglich der vermissten Person und dessen Auffindung seitens der Polizei gegeben werden.

 

17.09.2022, 13:32 Uhr – Technische Hilfeleistung, Goslarsche Straße

Auf der Goslarschen Straße hatte sich in den Mittagsstunden des 17.09.2022 in Höhe der dortigen Postfiliale ein Verkehrsunfall mit einem Motorrad ereignet, wobei aus dem Krad Betriebsstoffe ausgetreten sind. Zur Beseitigung dieser Schadstoffe wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld alarmiert. Die Einsatzkräfte streuten die Verunreinigungen mit bindenden Mitteln ab und nahmen im Anschluss die so gebundenen Stoffe auf, um sie anschließend einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen.

 

13/14.09.2022 – Technische Hilfeleistung, OT Zellerfeld

Amtshilfe für die Stadtwerke Clausthal-Zellerfeld.

 

13.09.2022, 04:40 Uhr – Technische Hilfeleistung, Tannenhöhe

Mit dem Stichwort „Notfalltüröffnung – Person hinter verschlossener Tür“ wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Nachtstunden des 13.09.2022 alarmiert. Da ein Patient für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, musste mit den Gerätschaften aus dem Türöffnungssatz der Zutritt zum Wohnraum hergestellt werden.

 

12.09.2022, 17:25 Uhr – Technische Hilfeleistung, Buntenböcker Straße

Kleinalarm zur Beseitigung einer Gefahrenstelle.

 

 

 

 

12.09.2022, 04:21 Uhr – Technische Hilfeleistung, Bäckerstraße

Der Rettungsdienst benötigte die Unterstützung der Feuerwehr beim Transport eines Patienten aus dem Obergeschoss eines Wohnhauses in der Bäckerstraße in Clausthal-Zellerfeld. Aufgrund der Notwendigkeit des schonenden Transportes kam die Drehleiter für diese technische Rettung zum Einsatz und brachte den Patienten behutsam durch die Luft zum Rettungswagen.

 

Foto: Feuerwehr

 

09.09. / 10.09.2022 – Brandeinsatze und Technische Hilfeleistungen

 

Sechs Einsätze innerhalb von zwei Tagen

Am 09.09. und 10.09.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu insgesamt sechs Einsätzen alarmiert. Den Anfang macht am 09.09. um 05:35 Uhr der Alarm für Kameraden aus dem Information & Kommunikationsteam der Kreisfeuerwehr Goslar für die Besetzung des ELW 2. Ihre Aufgabe bestand in der Unterstützung bei der Koordinierung der Hubschrauber im Waldbrandeinsatz am Brocken.

 

Der Brandmeister vom Dienst war um 14.11 Uhr in der Straße am Schlagbaum gefordert. Dort waren an diversen Stellen Rückstände von Betriebsstoffen, die anscheinend von einem Kraftfahrzeug stammten, vorhanden.

 

Aufgrund eines vermeintlich ausgelösten Rauchwarnmelders wurde die Feuerwehr gegen 16.00 Uhr zu einem Wohnheim auf dem Campus der TU Clausthal gerufen. Wie die Einsatzkräfte feststellten, hatte eine bisher unbekannte Person eine Fluchttür im Obergeschoss des Heimes geöffnet und damit den Türwächteralarm ausgelöst.

 

Die letzte Alarmierung an diesem Tag folgte kurz noch 17:30 Uhr. In einem Papiersammelbehälter im Innerstetal hat eine bisher unbekannte Person ein Behältnis mit einer öligen Flüssigkeit entsorgt. Diese Flüssigkeit ist zum Teil ausgetreten und in den öffentlichen Verkehrsraum geflossen. Seitens der Feuerwehr wurde die Schadensstelle mit bindendem Mittel behandelt. Nach Aufnahme der so gebundenen Stoffe wurden diese gemeinsam mit dem vorgefundenen Behältnis einer entsprechenden Entsorgung zugeführt.

 

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten und eines schonenden Transportes einer Patientin musste die Drehleiter am 10.09.2022 in den Vormittagsstunden in der Schützenstraße zur Unterstützung des Rettungsdienstes eingesetzt werden.

 

Um 16:33 Uhr war die Feuerwehr nochmals gefordert. Im Glückauf Saal hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. In musikalischer Vorbereitung für eine Hochzeitsfeierlichkeit hatte die Band eine Nebelmaschine in Betrieb gesetzt. Die Brandmelder deuteten dies als Brandrauch und sorgten für die entsprechende Alarmierung. Nach Rückstellung der Brandmeldeanlage in den Betriebszustand konnte auch dieser Einsatz abgeschlossen werden.

Fotos: Feuerwehr

 

06.09.2022, 14:06 Uhr – Brandeinsatz, L515

Zu einem Waldbrand im Bereich der L515 an der alten Bahnlinie werden die Feuerwehren Clausthal-Zellerfeld und Wildemann alarmiert. Bei Ankunft der Einsatzkräfte stehen 50 bis 60 qm Wald in Flammen. Die Brandstelle wird von den Besatzungen der Tanklöschfahrzeuge von zwei Seiten mit Löschwasser in die Zange genommen und der Boden gelüftet, damit das Wasser auch tiefer eindringen kann. Bereits 20 Minuten später war der Brand unter Kontrolle, sodass man sich nur noch auf Nachlöscharbeiten konzentrieren musste.

 

06.09. bis 07.09.2022, 09:30 Uhr – Technische Hilfeleistung, Okertalsperre

Im Rahmen eines Ersuchens der Harzwasserwerke übernahmen die Feuerwehren Altenau und Clausthal-Zellerfeld in der Zeit von 09.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr die Sicherung der Wasserentnahmestelle der Löschhubschrauber, welche für die Brandbekämpfung Wasser aus der Okertalsperre entnahmen.

 Text: Feuerwehr Altenau

 

 

06.09.2022, 07:28 Uhr – Technische Hilfeleistung, Okertalsperre

Die Fachgruppe Wasserrettung wurde zusammen mit der Feuerwehr Altenau und Clausthal-Zellerfeld zu einem Wasserrettungseinsatz zur Vorsperre an der B498 alarmiert.

Eine Person war im Bereich der Vorsperrmauer in Notlage geraten. Ein Passant erkannte die Situation und hielt weitere Fahrzeuge an der B498 an und setzte den Notruf ab. Eine Ersthelferin zögerte nicht lang und eilte in das Wasser, um die Person zu retten.

Die Person war beim Eintreffen der Feuerwehr schon an Land gezogen und wurde betreut. Der Einsatzleiter entschied, die verletzte Person aus dem Uferbereich der Vorsperre mittels Kranbetrieb mit der Drehleiter aus Clausthal-Zellerfeld zu retten. Die gerettete Person wurde per Hubschrauber einem Krankenhaus zugeführt.

Hier ist das beherzte Eingreifen der Ersthelfer lobend zu erwähnen und bedarf besonderer Anerkennen. Ohne deren schnelles Eingreifen wäre der Einsatz sicher nicht so gut ausgegangen.

 Text: Feuerwehr Altenau

Foto: Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

 

05.09.2022, 16:21 Uhr – Brandeinsatz, Steile Wand (L504)

Um 16:21 Uhr am 05.09.2022 wurden die Feuerwehren Altenau, Clausthal-Zellerfeld und Wildemann zu einem Waldbrand an der „Steilen Wand Straße“ in Richtung Torfhaus alarmiert. Motorradfahrer hatten den Brand entdeckt, den Notruf abgesetzt und anschließend eigene Löschmaßnahmen ergriffen. Durch dies Eingreifen konnte der Entstehungsbrand in seiner Ausdehnung verhindert werden. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges der Feuerwehr Altenau übernahm mit Eintreffen die weitere Brandbekämpfung. Weiter Kräfte der anrückenden Einheiten aus Clausthal-Zellerfeld und Wildemann waren nicht mehr notwendig, sodass diese die Einsatzfahrt abbrechen und wieder in ihre Standorte zurückkehren konnten.

 

03.09. bis 05.09.2022 – Brandeinsatz, Waldbrand Brockengebiet

Kameraden der Stadtfeuerwehr Clausthal-Zellerfeld besetzten in der Zeit vom 03.09. bis 05.09.2022 im Rahmen der Einheit für Information & Kommunikation der Kreisfeuerwehr Goslar den ELW 2, um Unterstützung der Einsatzleitung bei der Waldbrandbekämpfung im Brockengebiet zu leisten. Zusätzlich wurden auf Anforderung der Einsatzleitung zur „Luftkoordination“ am 04.09.2022 je ein Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehren Clausthal-Zellerfeld und Altenau gestellt. Ihr Auftrag war die Betankung der sog,. „Bambi-Bucket“ , die unter den Hubschraubern der Landespolizei Niedersachsen zur Brandbekämpfung mitgeführt werden. Im Laufe des Einsatzes wurde aber entschieden, dass die Hubschrauber weiterhin Wasser am „Schneisee“ aufnehmen, sodass die vg. Tanklöschfahrzeuge den Brandschutz bei den An- und Abflügen sowie bei der Betankung der Maschinen übernahmen.

 Foto: Feuerwehr


 

04.09.2022, 08:07 Uhr – Brandeinsatz, Bärenbrucher Teich

In Höhe des Bärenbrucher Teiches ist Wandern eine Rauchentwicklung aufgefallen, was eine Alarmierung mit dem Stichwort „Waldbrand“ für die Feuerwehren Clausthal-Zellerfeld und Wildemann am frühen Sonntagmorgen zur Folge hatte. Vorbildlich wurden die anrückenden Einsatzkräfte von den Meldenden eingewiesen, sodass die Brandstelle, die von den Verursachern bereits gelöscht war, zügig aufgefunden werden konnte. Auch half dabei der noch in der Luft hängende Brandgeruch. Im Uferbereich des Teiches hatte eine kleine Personengruppe ein Frühstück bereitet und dabei ein Feuer entzündet.

 

01.09.2022, 17:00 Uhr – Brandeinsatz, Am Alten Bahnhof

Entlang des Verbindungsweges zwischen dem „Alten Bahnhof“ und der Telemannstraße haben am Donnerstagnachmittag rund 50 qm der Rasenfläche gebrannt. Der noch vor der Feuerwehr am Einsatzort eingetroffene Rettungsdienst konnte mit einem Feuerlöscher den ersten Löschversuch erfolgreich abschließen, sodass die alarmierte Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld sich nur noch auf Nachlöscharbeiten konzentrieren musste. Rund 20 Minuten später und mit 2.500 Liter weniger Wasser im Tanklöschfahrzeug wurde der Einsatz beendet.

 Foto: Feuerwehr

 

31.08.2022, 14:46 Uhr – Brandeinsatz, B498

Zu einem Waldbrand in Höhe der Mautanlage an der B498 wurden die Feuerwehren Altenau, Clausthal-Zellerfeld und Wildemann alarmiert. Das ersteintreffende Fahrzeug der Feuerwehr Altenau konnte im dortigen Bereich jedoch weder Feuer noch Rauch feststellen. Es wird vermutet, dass eine Staubaufwirbelung durch Forstfahrzeuge als Rauchentwicklung wahrgenommen wurde und damit zur Alarmierung geführt hat. Die anrückenden Einsatzkräfte konnten damit die Alarmfahrt einstellen und wieder in ihre Standorte zurückkehren.

 

29.08.2022, 12:14 Uhr – Brandeinsatz, Berliner Straße

In einer der Toilettenanlagen einer hiesigen Schule in der Berliner Straße wurde ein gefülltes Müllbehältnis entzündet. Die dadurch entstandene Rauchentwicklung löste die hausinterne Brandmeldeanlage aus, was wiederum die Alarmierung der Feuerwehr nach sich zog. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits Mitarbeiter der Schule das Feuer erfolgreich mit einem Kleinlöschgerät bekämpfen können. Jedoch waren die betroffenen Räumlichkeiten so verraucht, dass die Einsatzkräfte Belüftungs- bzw. Entrauchungsmaßnahmen durchführen mussten.

 

24.08.2022, 13:41 Uhr – Technische Hilfeleistung, Rollstraße

Ein Luftzug und die Wohnungstür fällt ins Schloss. Aber das Problem, die Mutter eines Säuglings stand draußen und das Kind war in der Wohnung. Zu diesem Notfall wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Mittagsstunden des 24.08.2022 alarmiert. Ein Feuerwehrmann, der sich bei der Alarmierung ganz in der Nähe des Einsatzortes befand, konnte umgehend helfend eingreifen und mit wenigen Handgriffen und dem richtigen Werkzeug die Wohnungstür noch vor dem Eintreffen des ersten Feuerwehrfahrzeuges öffnen und die glückliche Mutter ihr Kind wieder in die Arme schließen.

 

22.08.2022, 12:56 Uhr – Technische Hilfeleistung, Hahnenklee-Bockswiese

Zur Unterstützung der Feuerwehr Hahnenklee bei einer Patientenrettung wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Mittagsstunden des 22.08.2022 alarmiert. Aus einem Wohnhaus im Hahnenkleer Ferienpark musste ein Patient aus dem 2. Obergeschoss transportiert werden, wofür die Clausthal-Zellerfelder Drehleiter erforderlich war.

 

20.08.2022, 22:25 Uhr – Brandeinsatz, Wiesenstraße in Bockswiese

Aufgrund eines Brandmeldealarms wurden die Feuerwehren Hahnenklee-Bockswiese und Clausthal-Zellerfeld Samstagnacht alarmiert. In einem Wohnhaus in der Wiesenstraße in Bockswiese hatte ein Heimrauchmelder Alarm geschlagen. Mit Eintreffen des Clausthal-Zellerfelder Löschzuges bekamen die Einsatzkräfte eine Rückmeldung auf einen Fehlalarm, sodass sogleich die Rückfahrt angetreten werden konnte.

 

19.08.2022, 22:48 Uhr – Brandeinsatz, Brauhausberg

In den Nachtstunden des 19.08.2022 schlägt in einem Mehrfamilienhaus am Brauhausberg ein Heimrauchmelder Alarm. Die hinzu gerufene Feuerwehr musste, da der Bewohner nicht zugegen war, sich einen Zugang zu den Räumlichkeiten verschaffen. Bei der Kontrolle des Brandmelder überwachten Bereiches konnte weder Feuer noch Rauch festgestellt werden. Ebenso blieb der Grund der Auslösung unbekannt.

 

18.08.2022, 18:38 Uhr – Technische Hilfeleistung, Stadtgebiet Clausthal-Zellerfeld

Aus einem fahrenden Kraftfahrzeug sind am Abend des 18.08.2022 Betriebsstoffe ausgetreten, was zu einer Verunreinigung verschiedener Straßen in Clausthal-Zellerfeld führte. Die „Ölspur“ zog sich von Buntenbock kommend über die Schwarzenbacher Straße und der „Rathauskreuzung“ bis zum ZOB. Zur Beseitigung der Verunreinigungen in Clausthal-Zellerfeld wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld alarmiert, die die Schadensstellen mit Bindemittel abstreute, um die anschließend gebundenen Stoffe einer Entsorgung zu zuführen.

 

17.08.2022, 06:22 Uhr – Brandeinsatz, Osteröder Straße

In einem Verbrauchermarkt in der Osteröder Straße ist beim Öffnen eines Backofens die automatische Brandmeldeanlage in Betrieb gesetzt worden, was zur Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld geführt hat. Bei einer Kontrolle des Brandmelder überwachten Bereiches konnte weder Feuer noch Rauch festgestellt werden. Mit Rückstellung der Brandmeldeanlage in den Betriebszustand war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

 

16.08.2022, 10:33 Uhr – Technische Hilfeleistung, K38

Am Vormittag des 16.08.2022 wurden die Feuerwehren Clausthal-Zellerfeld und Altenau mit dem Stichwort „VU – eingeklemmte Person“ alarmiert. Auf der K38 war ein PKW in Höhe der Hellertalbrücke verunfallt. Nach Polizeiangaben gegenüber der GZ soll ein Kraftfahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten sein, sodass ein ihm entgegenkommender PKW ausweichen musste, der dadurch von der Fahrbahn abgekommen und an der Böschung zum Stehen gekommen ist. Seitens der Feuerwehr Altenau wurde der Fahrer gemeinsam mit dem Rettungsdienst aus dem Unfallfahrzeug befreit. Ferner stellten die Altenauer Einsatzkräfte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und schalteten das Fahrzeug stromlos. Der aus Clausthal-Zellerfeld angerückte Rüstzug sperrte die Kreisstraße gegen den fließenden Fahrzeugverkehr und verblieb bis zum Abschluss der Rettungsaktion in Bereitstellung an der Einsatzstelle.

Foto: Feuerwehr


15.08.2022, 11:27 Uhr – Brandeinsatz,

Wildemann Hindenburgstraße

15.08.2022, 14:54 Uhr – Technische Hilfeleistung,

verschiedene Einsatzstellen

 

Den ersten Einsatz erreichte die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld gemeinsam mit der Feuerwehr Wildemann am 15.08.2022 um 11:27 Uhr. Die Brandmeldeanlage in einem Alten- und Pflegeheim in Wildemann hatte ausgelöst und damit für eine Alarmierung Sorge getragen.

Der am frühen Nachmittag über Clausthal-Zellerfeld niedergehende Starkregen war ausschlaggebend für die noch folgenden vier Alarmierungen. Nach Informationen der Harzwasserwerke gingen 56 Liter auf den Quadratmeter innerhalb einer halben Stunde nieder. Um 14:54 Uhr schlugen erstmals die Funkmeldeempfänger an. Neben Einkaufsmärkten waren auch private Wohngrundstücke betroffen.

 >>> zum Einsatzbericht und Fotos

 

13.08.2022, 23:55 Uhr – Brandeinsatz, Treuerstraße

In einem Mehrfamilienhaus in der Treuerstraße hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Rauchwarnmelder Alarm geschlagen. Die damit auf den Plan gerufenen Kräfte der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld konnten jedoch weder Rauch noch Feuer feststellen. Der Grund der Auslösung blieb unerkannt.

 

11.08.2022, 19:02 Uhr – Brandeinsatz, Landkreis Harz

Der Fachzug „Waldbrand“ wurde zur Unterstützung der Waldbrandbekämpfung im Bereich Wernigerode – Schierke – Brocken angefordert. Das Führungsfahrzeug dieses Fachzuges stellte die Ortsfeuerwehr Clausthal-Zellerfeld.

 Fotos: G. Busse - Feuerwehr

 

11.08.2022, 20:25 Uhr – Technische Hilfeleistung, Buntenböcker Straße

Aufgrund eines medizinischen Notfalls wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einer Notfalltüröffnung in den Abendstunden des 11.08.2022 alarmiert. Zeitgleich mit Eintreffen des ersten Feuerwehrfahrzeuges wurde der Wohnungszugang durch Dritte hergestellt, sodass die weiter anrückenden Fahrzeuge die Einsatzfahrt einstellen und wieder einrücken konnten.

 

11.08.2022, 08:28 Uhr – Technische Hilfeleistung,

Es bestand die berechtigte Annahme, dass hinter der Tür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus sich eine hilflose Person befindet. Dies hatte eine Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld unter dem Stichwort „Notfalltüröffnung“ zur Folge. Mit Gerätschaft aus dem Türöffnungssatz wurde der Zugang zur Wohnung hergestellt, jedoch niemand angetroffen. Der ebenfalls herbeigeeilte Sohn konnte sodann die Einsatzstelle übernehmen.

 

10.08.2022, 19:34 Uhr – Brandeinsatz,

Oberhalb der Granetalsperre

Die Feuerwehren Clausthal-Zellerfeld, Hahnenklee-Bockswiese und Wolfshagen wurden am 10.08.2022 um 19:34 Uhr mit dem Stichwort „Rauchentwicklung aus dem Wald Richtung Granetalsperre“ alarmiert. Der sich gerade im Regelausbildungsdienst befindliche 2. Zug der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld besetzte umgehend die Löschfahrzeuge und konnte daher innerhalb kürzester Zeit in Richtung Hahnenklee starten. Zwischenzeitlich hatten die Einsatzkräfte aus Hahnenklee und Wolfshagen die nähere Erkundung aufgenommen, um den konkreten Einsatzort zu ermitteln. Zur Unterstützung bei der Suche war die Drohnengruppe der Feuerwehr Goslar mit hinzugezogen, die auch die Brandstelle oberhalb der Granetalsperre lokalisierte. Es brannten ca. 100 qm Laubwaldboden. Eine weitere Ausbreitung des Feuers verhinderten die Kräfte der Feuerwehren Wolfshagen und Hahnenklee mit der sofortigen Brandbekämpfung. Zur Sicherheit wurden auch die Feuerwehren Langelsheim und Astfeld alarmiert, zumal eine zweite Rauchentwicklung aus diesem Bereich gemeldet wurde. Trotz intensiver Suche und eines weiteren Drohneneinsatzes von der „Granehütte“ aus bestätigte sich ein zweiter Brandherd nicht. Die ebenfalls an der „Granehütte“ mit zwei Löschfahrzeugen befindliche Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld verblieb dort in Bereitschaft, bis endgültig „Feuer aus“ gemeldet werden konnte.

>>> Bericht der Feuerwehr Langelsheim mit Fotos

 Foto: Feuerwehr

 

08.08.2022, 12:23 Uhr – Technische Hilfeleistung, An den Abtshöfen

Aufgrund eines medizinischen Notfalls und des damit verbundenen notwendigen schonenden Transportes wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einem Wohnhaus in der Straße „An den Abtshöfen“ in den Mittagsstunden des 08.08.2022 gerufen. Außerdem war der Transportweg aufgrund der baulichen Gegebenheiten über die Drehleiter zum Rettungswagen unabdinglich.

 

05.08.2022, 18:00 Uhr – Technische Hilfeleistung, Am Sonnenhang

Kleinalarm zur Beseitigung einer Gefahrenstelle.

 

05.08.2022, 00:31 Uhr – Brandeinsatz, Berliner Straße

05.08.2022, 12:41 Uhr – Technische Hilfeleistung, Rollstraße

In der Nacht zum 05.08.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld aufgrund eines alarmschlagenden Heimrauchmelders zu einem Mehrfamilienhaus in der Berliner Straße alarmiert. Beim Betreten der betroffenen Wohnräume hing noch der typische Geruch von angebranntem Essen in der Luft. Ein bestehendes Feuer wurde nicht festgestellt, sodass der Einsatz zügig beendet werden konnte.

 

Aufgrund eines Verkehrsunfalls in der Rollstraße zwischen einem Personenkraftwagen und einem Motorrad sind aus dem Krad Betriebsstoffe ausgetreten, zu deren Beseitigung eine Alarmierung der Feuerwehr in der Mittagszeit des gleichen Tages erfolgte. Die Einsatzkräfte fingen den weiterhin austretenden Kraftstoff auf und streuten die bereits vorhandenen Verunreinigungen mit bindenden Mitteln ab.

 

02.08.2022, 12:38 Uhr – Technische Hilfeleistung, Bohlweg

Der Rettungsdienst benötigte die Unterstützung der Feuerwehr beim Transport eines Patienten aus dem Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Bohlweg in Clausthal-Zellerfeld. Aufgrund der Notwendigkeit des schonenden Transportes kam die Drehleiter für diese technische Rettung zum Einsatz und brachte den Patienten behutsam durch die Luft zum Rettungswagen.

 

01.08.2022, 15:56 Uhr – Brandeinsatz, Stettiner Straße

In den Nachmittagsstunden des 01.08.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einem Brandeinsatz alarmiert. Ein Heimrauchmelder hatte in einem Mehrfamilienhaus in der Stettiner Straße ausgelöst. Weder Rauch noch Feuer konnten in den betroffenen Räumlichkeiten feststellt werden. Aus welchem Grund der Rauchmelder Alarm geschlagen hatte, ließ sich nicht ermittelten.

 

29.07.2022 – Technische Hilfeleistung, Osteröder Straße

An der Osteröder Straße ereignete sich am späten Nachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem Betriebsstoffe in geringem Umfang ausgetreten waren. Die Feuerwehr wurde hier tätig, indem sie die Verunreinigung mit Öl bindenden Mitteln behandelte.

 

27.07.2022, 18:31 Uhr – Brandeinsatz, Wildemann - Hindenburgstraße

In den frühen Abendstunden des 27.07.2022 wurden die Feuerwehren Wildemann und Clausthal-Zellerfeld alarmiert. In einem Alten- und Pflegeheim hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Die vorgehenden Feuerwehrkräfte stellten bei der Prüfung des Brandmelder überwachten Bereiches fest, dass die Anlage aufgrund einer Täuschung aktiviert wurde.

 

23.07.2022, 18:54 Uhr – Brandeinsatz, Stettiner Straße

An einem Kraftfahrzeug hatten heißgelaufene Bremsen Fette entzündet, was vom Fahrzeugführer rechtzeitig bemerkt und auch gelöscht werden konnte. Die Kontrolle mit der Wärmebildkamera durch den hinzugezogenen Brandmeister vom Dienst ergab, dass keine Gefahr mehr vom Fahrzeug ausging und ein Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich ist.

 

 

23.07.2022, 15:08 Uhr – Technische Hilfeleistung, Zehntner Straße

Zu einer technischen Rettung wurde die Feuerwehr am 23.07.2022 alarmiert. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten sowie eines notwendigen, schonenden Transportes eines Patienten aus dem Obergeschoss eines Wohnhauses in der Zehntner Straße musste die Drehleiter eingesetzt werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

22.07.2022, 13:07 Uhr – Brandeinsatz, Wiesenbergstraße in Schulenberg

Zum Brand eines Entsorgungsfahrzeugs wurden die Feuerwehren Schulenberg und Clausthal-Zellerfeld am Freitagmittag alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort in der Wiesenbergstraße in Schulenberg konnte aber kein mehr bestehendes Feuer festgestellt werden. Aufgrund eines Defektes war das Fahrzeug aktuell nicht mehr fahrbereit, sodass der Werkstatt-Betriebsdienst des Unternehmens hinzugezogen werden musste. Bis zu dessen Eintreffen wurde das Fahrzeug gesichert und laufend kontrolliert.

 

21.07.2022, 06:32 Uhr – Technische Hilfeleistung, Bergstraße

Zu einem Tierrettungseinsatz wurde der Brandmeister vom Dienst am frühen Donnerstagmorgen alarmiert. In der Bergstraße hatte sich ein größerer Hund verletzt. Da seitens der Feuerwehr selbst keine tiermedizinische Hilfe geleistet werden konnte, wurde dafür Sorge getragen, dass zeitnah ein Tierarzt zur Unfallstelle kam.

 

20.07.2022, 15:57 Uhr – Technische Hilfeleistung, Oberer Hausherzberge Teich

Aufgrund eines Badeunfalls wurde zur Rettung die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld mit der Fachgruppe Wasserrettung alarmiert. Im Gewässer des Waldseebades war eine männliche Person untergegangen. In der Zeit, in der sich die Taucher auf den Rettungstauchgang vorbereiteten, räumten weitere Einsatzkräfte das Bad von Gästen. Mit einer speziellen Suchtechnik wurde der Grund des Teiches Meter für Meter abgesucht. Dabei müssen sich die Frauen und Männer der Tauchergruppe auf ihren Tastsinn verlassen, denn am Grund des Sees besteht so gut wie keine Sicht. Zeitgleich ist die Tauchergruppe der Kreisfeuerwehr Northeim angefordert worden. Da die Einsatztaucher nur eine begrenzte Tauchzeit haben, muss sofort Ablösung bereitstehen. Fast zeitgleich mit dem Eintreffen der Northeimer Taucher, hatte einer der im Wasser befindlichen hiesigen Einsatztaucher den Verunfallten gefunden. Leider ist dieser Rettungseinsatz mit einer Bergung beendet worden, da der untergegangene Badegast nicht mehr am Leben war.

 Foto: Feuerwehr

 

20.07.2022, 12:44 Uhr – Brandeinsatz, Romkerhall

Wegen eines Verdachtes auf Waldbrand im Bereich Romkerhall führten Feuerwehreinheiten unter Leitung des stellv. Kreisbrandmeisters Udo Löprich entsprechende Erkundungen durch, zu der sowohl der Stadt- und als auch Ortsbrandmeister Clausthal-Zellerfeld hinzugezogen wurden. Da sich die Vermutung nicht bestätigte, konnten beide die Anfahrt abbrechen und wieder einrücken.

 

Brandeinsätze

19.07.2022, 18:10 Uhr – Leibnizstraße

19.07.2022, 19:08 Uhr – Hasenbacher Teich

19.07.2022, 21:04 Uhr – Mittelschulenberg

19.07.2022, 23:18 Uhr – Wiesengrund

20.07.2022, 00:22 Uhr – Hasenbacher Teich

 

In acht Stunden – fünf Brandeinsätze

Vom 19.07.2022 – 18:10 Uhr bis zum 20.07.2022 – 00:22 Uhr gab es für die Ortsfeuerwehr Clausthal-Zellerfeld fünf Brandalarmierungen. Diese reichten von einer Brandmeldeanlage bis hin zum ausgedehnten Brand von 22 gepressten Heuballen. Rund 7 ½ Stunden wurde die Feuerwehr fast durchgehend auf Trab gehalten. Bei einigen Einsätzen waren auch die Ortsfeuerwehren Buntenbock (2x), Wildemann (2x) und Schulenberg (1x) eingebunden. Entweder zur Unterstützung im Rahmen der nachbarlichen Löschhilfe oder im eigenen Zuständigkeitsbereich.

 

>>> weiterlesen und Fotos

 

 

19.07.2022, 10:59 Uhr – Technische Hilfeleistung, Am Galgensberg

Da eine Patientin für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, musste die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am Vormittag des 19.07.2022 alarmiert werden. Mit den Gerätschaften aus dem Türöffnungssatz konnte der Zutritt zum Wohnraum hergestellt werden.

 

17.07.2022, 12:48 / 13:03 Uhr – Brandeinsatz, Hirschler Weg / Langer Teich

Am Sonntagmittag wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld mit dem Stichwort „Waldbrand – Hirschler Weg“ alarmiert. Direkt am beginnenden Waldstück hinter der Bebauung befand sich ein Entstehungsfeuer. Anwohner, die den Brand entdeckt und sofort gemeldet hatten, begannen bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit eigenen Mitteln Löschmaßnahmen zu ergreifen. Seitens der Feuerwehr wurde das Brandgut auseinandergezogen und mit Gerätschaften aus der Vegetationsbrandbekämpfung endgültig abgelöscht.

 

Noch während dieses Einsatzes erreichte die Einsatzkräfte ein zweiter Alarm, der eine Rauchentwicklung im Bereich des Langer Teiches angab. Ein sofort zur Erkundung gestartetes Einsatzfahrzeug konnte aber in diesem Bereich weder ein Feuer noch eine Rauchentwicklung feststellen.

 Fotos: Feuerwehr


Waldbrandeinsatzübung im Landkreis Goslar – Kellwassertal am 14.07.2022

Mit der zunehmenden Gefahr von Waldbränden im Harz sollte im Rahmen einer größeren Einsatzübung die Zusammenarbeit zwischen luft- und bodengebundenen Waldbrandeinsatzkräften geprobt werden. Zudem waren im Rahmen der Übung zwei Möglichkeiten der Wasseraufnahme mittels luftgebundener Einsatzmittel zu testen.

 

Für die Feuerwehreinsatzkräfte stellt die geplante Einsatzübung, ebenso wie für die eingesetzten Hubschrauber, im Harz eine Premiere dar. Die gemachten Erfahrungen aus vergangenen Einsatzübungen, insbesondere beim Einsatz von mobilen Löschwasserbehältern, flossen in diese Übung mit ein. Zudem war der neu beschaffte Abrollbehälter Vegetationsbrandbekämpfung des Niedersächsischen Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK) bei dieser Übung erstmalig im Einsatz.

 >>> weiterlesen und Fotos


14.07.2022, 11:01 Uhr – Technische Hilfeleistung, Vorsperre der Okertalsperre

Anlässlich der Waldbrandeinsatzübung im Bereich des Kellwassertales hatten zwei Einsatzzüge der Kreisfeuerwehr Goslar den Bereitstellungsraum an der Vorsperre der Okertalsperre bezogen, als dort ein Mountainbiker verunfallte. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges aus Clausthal-Zellerfeld übernahm bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Erstversorgung des Radfahrers.

 

11.07.2022, 10:26 Uhr – Technische Hilfeleistung, Leibnizstraße

In dem nach oben offenen Lichtschacht an einem Gebäude auf dem Campus der TU Clausthal war ein junger Fuchs gefallen. TU – Mitarbeiter hatten die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zur Hilfe gerufen, damit das Tier aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte. Ausgerüstet mit Tiertransportbox rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr an und ein Feuerwehrmann mit Jagdausbildung hatte mit wenigen Handgriffen den Fuchs in diese Box untergebracht. Ein paar prüfende Blicke des „Waidmanns“ genügten, um festzustellen, dass das Tier augenscheinlich fit war, um anderen Orts wieder in die Freiheit entlassen werden zu können. Nach kurzer Fahrt im Feuerwehrfahrzeug wurde die Inhaftierung aufgehoben und der Jungfuchs hatte seine Freiheit wieder.


09.07.2022, 21:54 Uhr – Brandeinsatz, Leibnizstraße

10.07.2022, 14:47 Uhr – Technische Hilfeleistung, Spiegelthaler Straße

10.07.2022, 16:03 Uhr – Technische Hilfeleistung, Osteröder Straße

Drei Alarmeinsätze am Wochenende für die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld. Den Anfang machte in den späten Abendstunden des 09.07.2022 eine vermeintliche Auslösung eines Rauchwarnmelders in einem Wohnheim auf dem Campus der TU Clausthal. Wie die Einsatzkräfte feststellten, hatte eine bisher unbekannte Person eine Fluchttür im Obergeschoss des Heimes geöffnet und damit den Türwächteralarm ausgelöst. Ein Eingreifen der Feuerwehr war hier nicht erforderlich.

 

Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einer Türöffnung in die Spiegelthaler Straße gerufen. Da ein Patient für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, musste mit den Gerätschaften aus dem Türöffnungssatz der Zutritt zum Wohnraum hergestellt werden. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten schloss sich noch die Erforderlichkeit des Patiententransportes per Drehleiter an.

 

Gut eine Stunde später ging es in die Osteröder Straße, wo ebenfalls der Rettungsdienst die Unterstützung der Feuerwehr benötigte. Aufgrund des notwendigen schonenden Transportes kam hier ebenfalls die Drehleiter zum Einsatz.

Foto: Feuerwehr

 

04.07.2022, 19:57 Uhr – Technische Hilfeleistung, Mittelschulenberg

Im Waldgebiet oberhalb von Mittelschulenberg ist ein LKW mit Langholz verunfallt und auf die Seite gekippt. Dabei sind Betriebsstoffe ausgetreten, zu deren Beseitigung die Feuerwehren Schulenberg und Clausthal-Zellerfeld alarmiert wurden. Die Einsatzkräfte fingen die austretenden Stoffe auf und streuten die bereits entstandenen Verunreinigungen mit bindenden Mitteln ab. Die Bergung des LKWs wird von einer Fachfirma vorgenommen werden.

 

Foto: Feuerwehr Schulenberg

 

02.07.2022, 12:47 Uhr – Brandeinsatz, Am Ostbahnhof

In einem Verbrauchermarkt am Ostbahnhof ist beim Öffnen eines Backofens Dampf entwichen und hat dadurch die automatische Brandmeldeanlage in Betrieb gesetzt, was zur Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld geführt hat. Nach Kontrolle des vom Brandmelder überwachten Bereich und anschließender Rückstellung der Brandmeldeanlage in den Betriebszustand konnten die Einsatzkräfte wieder die Rückfahrt antreten.

 

30.06.2022, 20:26 Uhr – Brandeinsatz, Am Galgensberg

Die Brandmeldeanlage in einer hiesigen Betreuungseinrichtung hatte in den frühen Abendstunden des 30.06.2022 ausgelöst und damit die Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld veranlasst. Eine Kontrolle des Brandmelders überwachten Bereiches ergab, dass der Grund für die Alarmierung auf den übermäßigen Gebrauch von Deo-Spray zurückzuführen war.

 

30.06.2022, 10:35 Uhr – Brandeinsatz, Windmühlenstraße

Vermutlich durch einen Defekt in einer Notbeleuchtungslampe im hiesigen Krankenhaus kam es zu einer leichten Rauchentwicklung, was die Brandmeldeanlage veranlasste, einen Alarm auszulösen, in deren Folge die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld alarmiert wurde. Die Einsatzkräfte kontrollierten den betroffenen Bereich und nahmen eine Überdruckbelüftung vor, um den entstandenen Rauch aus dem Gebäude zu befördern.

 

24.06.2022 – Technische Hilfeleistung, Goslar Kaiserpfalz

Kameraden der Stadtfeuerwehr Clausthal-Zellerfeld besetzten im Rahmen der Einheit für Information & Kommunikation der Kreisfeuerwehr Goslar den ELW 2, um Unterstützung der Einsatzleitung bei einer Brandsicherheitswache anlässlich eines Konzertes an der Kaiserpfalz in Goslar zu leisten.

 

24.06.2022, 20:16 Uhr – Brandeinsatz, Stettiner Straße

Dunkle Rauchschwaden zogen aus einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Stettiner Straße, als die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am Johannistag um 20:16 Uhr alarmiert wurde. Zum gleichen Zeitpunkt befanden sich Löschfahrzeuge der Feuerwehr Altenau im Rahmen des Ausbildungsdienstes in unmittelbarer Nähe zum Brandobjekt. Noch bevor das erste Fahrzeug die Feuerwache Clausthal-Zellerfeld verlassen konnte, waren die Altenauer Kameraden schon an Ort und Stelle und leiteten umgehend die Brandbekämpfung ein. Der in der Küche festgestellte Brandherd stellte sich als angebranntes Essen heraus und die Gefahrenstelle konnte zügig beseitigt werden. Dennoch waren anschließend umfangreichere Belüftungsmaßnahmen erforderlich, um eine Rauchfreiheit in den Wohnräumen wieder herzustellen.

 Foto: Feuerwehr

 

24.06.2022, 12:36 Uhr – Technische Hilfeleistung, Bocksbergseilbahn

Was gestern noch im Rahmen des Ausbildungsdienstes geübt wurde, wurde heute Wirklichkeit. Aus bisher nicht bekannten Gründen ist die Kabinenseilbahn, die von Hahnenklee auf den Bocksberg führt, stehen geblieben. Ein Ehepaar war mit einer der Gondeln auf dem Weg zur Bergkuppe und hing an der Stütze Nr. 3 fest. Zur Rettung dieser Personen wurde die Feuerwehr Hahnenklee-Bockswiese, als örtlich zuständig und die Fachgruppe Spezielles Retten aus Höhen und Tiefen, bestehend aus Teilen der Feuerwehren des Stadtverbandes Clausthal-Zellerfeld und der Bergwacht des DRKs Clausthal-Zellerfeld, alarmiert. Nachdem die Seilbahn gegen eine Wiederinbetriebnahme gesichert war, konnten sich die Höhenretter auf die Stütze und damit über die Kabine der Bahn begeben, um mit der Rettung zu beginnen. Einer der Bergretter ließ sich an der Kabine hinabgleiten und verschafft sich einen Zugang zu den Eingeschlossenen. Die in der Gondel befindlichen Personen wurden nach erfolgten Sicherungsmaßnahmen nacheinander aus der luftigen Höhe hinab gelassen und dem sicheren Erdboden zugeführt, wo sie bereits der Rettungsdienst und Notarzt erwartete. Beide haben den kleinen „Ausflug“ unbeschadet überstanden, werden aber sicherlich noch länger davon berichten können. Weiteren Seilbahnkabinen waren glücklicherweise mit keinen Personen besetzt, sodass die Rettungsaktion damit abgeschlossen war.    

 

Fotos: Feuerwehr / Bergwacht

 

24.06.2022, 08:47 Uhr – Technische Hilfeleistung, Hasenbacher Straße

Mit dem Stichwort „Notfalltüröffnung – Person hinter verschlossener Tür“ wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Vormittagsstunden des 24.06.2022 alarmiert. Da eine Patientin für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, musste mit den Gerätschaften aus dem Türöffnungssatz der Zutritt zum Wohnraum hergestellt werden.

 

23.06.2022, 12:01 Uhr – Brandeinsatz, Tannenhöhe

23.06.2022, 12:06 Uhr – Brandeinsatz, Goslarsche Straße

Am gestrigen 23.06.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld fast gleichzeitig zu zwei Brandeinsätzen alarmiert. Zum einen erfolgte die Feuermeldung über einen Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Tannenhöhe und zum anderen durch eine Brandmeldeanlage in einer ehemaligen Fachklinik am Stadtrand von Zellerfeld. In beiden Fällen konnte weder Feuer noch Rauch festgestellt werden, aber auch der Grund der Auslösung blieb im verborgenen.

 

 

21.06.2022, 11:16 Uhr – Technische Hilfeleistung, Telemannstraße

Gegen 11:15 Uhr ereignete sich im sog. „Kreisel“ in der Telemannstraße ein Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Kraftfahrzeug, bei dem das Auto im dort fließenden ca. 2 bis 3 Meter tieferliegenden Bachbett landete. In dem Kleinbus befand sich zum Unfallzeitpunkt eine Mutter mit ihrem Kind. Bei dem Eintreffen der um 11:16 Uhr alarmierten Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld waren beide Personen bereits aus dem Fahrzeug befreit worden. Seitens der Feuerwehr wurde das Fahrzeug stromlos geschaltet, der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt und ein ausreichender Zugang für die Fahrzeugbergung geschaffen. Auch wenn der Bachlauf wenig wasserführend war, so wurden vorsorglich zwei Ölsperren errichtet. Alles in allem zog sich der Einsatz eineinhalb Stunden hin, bis auch das letzte Fahrzeug wieder in der Wache stand.

Fotos: Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

 

20.06.2022, 17:54 Uhr – Brandeinsatz, Robert-Koch-Straße

In einem Mehrfamilienhaus in der Robert-Koch-Straße hatte am Abend des 20.06.2022 ein Heimrauchmelder ausgelöst. Die angeforderte Feuerwehr konnte keine Gefahrenstelle feststellen. Der Grund der Auslösung blieb unerkannt.

 

19.06.2022, 16:31 Uhr – Technische Hilfeleistung, Spiegelthaler Straße

Mit dem Stichwort „Notfalltüröffnung – Person hinter verschlossener Tür“ wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Nachmittagsstunden des 19.06.2022 alarmiert. Da ein Patient für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, musste mit den Gerätschaften aus dem Türöffnungssatz der Zutritt zum Wohnraum hergestellt werden.

 

18.06.2022, 16:07 Uhr – Brandeinsatz, Marktstraße und "Unterer Einersberger Teich"

In den Nachmittagsstunden des 18.06.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einem Brandeinsatz alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus in der Marktstraße hatte ein Heimrauchmelder ausgelöst. Weder Rauch noch Feuer konnte in der betroffenen Räumlichkeit feststellt werden. Aus welchem Grund der Rauchmelder Alarm geschlagen hatte, ließ sich nicht ermittelten.

 

Noch während des Einsatzgeschehens meldete sich die Einsatzleitstelle mit einer weiteren Feuermeldung. An dem „Unteren Einersberger Teich“ befand sich ein Flächenbrand in seiner Entstehung. Das Tanklöschfahrzeug übernahm sofort den Einsatzauftrag. Beim Eintreffen war das Feuer bereits durch Badegäste, die sich am Teich befanden, gelöscht. Sie hatten damit Schlimmeres verhindert. Seitens der Einsatzkräfte wurde die Brandstelle noch vorsorglich kontrolliert.

 

18.06.2022, 11:24 Uhr – Technische Hilfeleistung, Adolf-Ey-Straße

 

Zu einer nicht alltäglichen Tierrettung rücke die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in kleine Besatzung aus. Ob zu neugierig oder eine Rangelei unter Geschwistern? - jedenfalls war aus einem, an einem Wohnhaus befindlichem Vogelnest ein Küken gefallen. Die besorgten Anwohner baten die Feuerwehr um Hilfe, denn das Vogelbaby war noch wohlauf. Mithilfe der Drehleiter wurde das Küken vorsichtig wieder ins Nest zurückgesetzt.

 

 

17.06.2022, 22:56 Uhr – Brandeinsatz, Schwarzenbacher Straße

Die Brandmeldeanlage in einer hiesigen Rehabilitationseinrichtung hatte in den Nachtstunden des 17.06.2022 ausgelöst und damit die Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld veranlasst. Eine Kontrolle des Brandmelders überwachten Bereiches ergab, dass der Grund für die Alarmierung auf den Gebrauch von Insektenspray zurückzuführen war.

 

17.06.2022, 10:56 Uhr – Technische Hilfeleistung,

Altenauer Str. / Erzstraße

Eine Spur aus Kfz-Betriebsstoffen in der Altenauer Straße und Erzstraße musste am Freitagvormittag von der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld beseitigt werden. Dazu wurden die Verunreinigungen mit Ölbindemittel abgestreut und die so gebundenen Stoffe aufgenommen. Um die Verkehrsteilnehmer auf die Gefahrenstellen hinzuweisen, erfolgte die Aufstellung einer entsprechenden Warnbeschilderung.

 Foto: Feuerwehr

 

15.06.2022, 18:08 Uhr – Technische Hilfeleistung, B241

Im Straßenabschnitt der B241 zwischen dem Stadtweger Teich und der ehemaligen Fachklinik Erbprinzentanne ereignete sich in einem Kurvenbereich ein Verkehrsunfall zwischen einem Transporter und einem Motorrad. Da infolge des Unfalls Betriebsstoffe ausgetreten sind, wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am heutigen Mittwoch um 18:08 Uhr alarmiert. Die Einsatzkräfte behandelten die Verunreinigungen mit bindenden Mitteln und nahmen die gebundenen Stoffe entsprechend auf.

 

 

15.06.2022, 01:20 Uhr – Brandeinsatz, Leibnizstraße

In der Nacht zum 15.06.2022 hatte die hausinterne Brandmeldeanlage in einem Studentenwohnheim auf dem Campus der TU-Clausthal ausgelöst. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte konnten jedoch weder Feuer noch Rauch feststellen. Ein Grund für die Auslösung der Brandmeldeanlage ließ sich nicht ermitteln.

 

12. / 13.06.2022, – Brandeinsatz, Kellwassertal u. Ringer Zechenhaus

Am 12.06.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld um 15.34 Uhr zur Unterstützung der sich bereits im Waldbrandeinsatz befindlichen Kräfte der Feuerwehren Schulenberg und Altenau alarmiert. Auf einer Fläche von ca. 100 Quadratmetern brannte die Vegetation im Bereich des Kellwassertales.

Die beiden Tanklöschfahrzeuge der Clausthal-Zellerfelder Wehr brachten über 7.000 Liter Wasser mit an die Einsatzstelle, sodass eine ausreichende Wasserversorgung zur Brandbekämpfung sichergestellt werden konnte.

Weitere detaillierte Informationen im Bericht der Feuerwehr Altenau (mit Fotos)

 

Am Folgetag erreichte um 06.48 Uhr die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld erneut eine Waldbrandalarmierung. Zwischen dem Robinson Spielplatz und dem Ringer Zechenhaus brannte ein Baumstumpf. Diesmal waren bereits 300 Liter Wasser ausreichend, um dem Feuer den Garaus zu machen.

 

Fotos: Feuerwehr Altenau

GZ vom 14.06.2022

 

10.06.2022, 15:20 Uhr – Brandeinsatz, Torfhaus

Zur Unterstützung der Feuerwehr Altenau wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am 10.06.2022 um 15:23 Uhr alarmiert. Gemeinsam mit den Altenauer Kräften ging es nach Torfhaus in die dortige Jugendherberge, denn dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Noch während der Anfahrt erreichte die Clausthaler Wehr eine Rückmeldung, dass die Einsatzkräfte vor Ort ausreichend wären und daher die Einsatzfahrt abgebrochen werden kann.

 

 

 

01.06.2022, 15:19 Uhr – Brandeinsatz, Wildemann

Die Feuerwehren Wildemann und Clausthal-Zellerfeld wurden am 01.06.2022 mit dem Stichwort „Waldbrand“ alarmiert. Gemeldet war ein brennender Baumstamm am „Halben-Höhen-Weg“ in Wildemann. Es wurde dort ein brennender Baumstumpf festgestellt, der mit rund 50 Liter Wasser aus zwei Wald-/Vegetationsbrandrucksäcken schnell gelöscht werden konnte.

 

Foto: Feuerwehr

 

31.05.2022, 21:55 Uhr – Brandeinsatz, An den langen Brüchen

In den Nachtstunden des 31.05.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einem Brandeinsatz alarmiert. In einem Wohnwagen auf dem Campingplatz Prahljust hatte ein Heimrauchmelder ausgelöst. Weder Rauch noch Feuer konnte in dem betroffenen Camper feststellt werden. Aus welchem Grund der Rauchmelder Alarm geschlagen hatte, ließ sich nicht ermittelten.

 

26.05.2022, 19:33 Uhr – Brandeinsatz, Leibnizstraße

Am Himmelfahrtstag wurde der Feuer- und Rettungsleitstelle ein Zimmerbrand in einem Studentenwohnheim auf dem Campus der TU – Clausthal gemeldet, woraufhin die Alarmierung der Feuerwehr um 19:32 Uhr erfolgte. Der zur Brandbekämpfung vorgehende Trupp stellte ein stark verrauchtes Appartement fest, konnte aber hinsichtlich der Brandausbreitung Entwarnung geben. Als Ursache wurde angebranntes Essen festgestellt und die Quelle allen Übels kurzerhand aus dem Fenster der Erdgeschossräumlichkeiten geworfen. Lediglich die Entrauchung des Wohnbereiches nahm noch etwas mehr Zeit in Anspruch.

Foto: Feuerwehr

 

25.05.2022, 19:24 Uhr – Technische Hilfeleistung, Marienburger Weg

Zur Begutachtung einer Schadensstelle im Marienburger Weg wurde der Brandmeister vom Dienst im Zuge der Amtshilfe alarmiert. Die Beeinträchtigung konnte durch diesen behoben werden.

 

21.05.2022, 04:54 Uhr – Technische Hilfeleistung, An den langen Brüchen

Eine heftige Sturmböe sorgte am 21.05.2022 um 04:54 Uhr für einen Feuerwehreinsatz. Auf der Straße „An den langen Brüchen“, blockierte ein umgefallener Baum die Zufahrt zum Campingplatz Prahljust. Seitens der Feuerwehr wurde der Baum mit einer Motorsäge zerteilt und somit die Straße freigeräumt. Nach einer Grobreinigung der Fahrbahn konnte der Verkehr wieder fließen.

 

20.05.2022, 20:34 Uhr – Technische Hilfeleistung, Großer Bruch

Mit dem Stichwort „Notfalltüröffnung – Person hinter verschlossener Tür“ wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Abendstunden des 20.05.2022 alarmiert. Da ein Patient für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, musste mit den Gerätschaften aus dem Türöffnungssatz der Zutritt zum Wohnraum hergestellt werden.

 

20.05.2022, 15:56 Uhr – Technische Hilfeleistung, Silberstraße

Eine weitere Alarmierung zur Beseitigung von Betriebsstoffen, die aus einem Kraftfahrzeug ausgetreten waren, erfolgte am Nachmittag des 20.05.2022. Auch in diesem Fall streuten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Verunreinigungen in der Silberstraße ab und nahmen anschließend die gebundenen Stoffe wieder auf.

 

20.05.2022, 08:28 Uhr – Technische Hilfeleistung, Zellbach

Aufgrund eines Defektes sind aus einem Lastkraftwagen Betriebsstoffe ausgetreten, zu deren Beseitigung die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am Vormittag des 20.05.2022 alarmiert wurde. Die Einsatzkräfte streuten die Verunreinigungen mit Ölbindemittel ab. Die soweit gebundenen und wiederaufgenommenen Stoffe waren sodann einer Entsorgung zu zuführen.

 

18.05.2022, – Brandeinsatz, Torfhaus und B4 / B242

Zur Unterstützung der Feuerwehren Altenau und Braunlage wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am 18.05.2022 alarmiert. Um 11:23 Uhr ging es gemeinsam mit den Altenauer Kräften nach Torfhaus. In der dortigen Jugendherberge hatte aufgrund einer Rauchentwicklung die Brandmeldeanlage ausgelöst. Noch während der Anfahrt erreichte die Clausthaler Wehr eine Rückmeldung, dass die Einsatzkräfte vor Ort ausreichend wären und daher die Einsatzfahrt abgebrochen werden kann. Genau zwei Stunden später erfolgte eine Anforderung zu einem Waldbrand an der B4 im Bereich des Stadtfeuerwehrverbandes Braunlage. Auch hier kam schnell die Rückmeldung, dass weitere Kräfte nicht erforderlich sind, sodass die zur Unterstützung alarmierten Feuerwehren abdrehen konnten.

>>> Bericht Feuerwehr Altenau

>>> Bericht Feuerwehr Braunlage

 

17.05.2022, 20:25 Uhr – Brandeinsatz, Zellbach

Die Brandmeldeanlage in einem Alten- und Pflegeheim in Clausthal-Zellerfeld hatte in den Abendstunden des 17.05.2022 ausgelöst und damit für eine Alarmierung der Feuerwehr Sorge getragen. Der zur Erkundung vorgehende Trupp konnte als Ursache für den Alarm angebranntes Essen feststellen.

 

09.05.2022, 18:30 Uhr – Technische Hilfeleistung, Klosterhof

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einem Patiententransport war die Notwendigkeit des Einsatzes der Feuerwehr zu prüfen. Diesbezüglich wurde der Brandmeister vom Dienst alarmiert.

 

05.05.2022, 12:43 Uhr – Brandeinsatz, Berliner Straße

In den Mittagsstunden des 05.05.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einem Brandeinsatz alarmiert. Die Brandmeldeanlage in einer in der Berliner Straße gelegenen Schule hatte Alarm ausgelöst. Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten den Brandmelder überwachten Bereich. Sie konnten aber weder Feuer noch Rauch feststellen. Der Grund der Alarmauslösung war auf Handwerkerarbeiten zurückzuführen.

 

04.05.2022, 09:27 Uhr – Technische Hilfeleistung, An der Treuerhalde

Am Vormittag des 04.05.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einer Notfalltüröffnung alarmiert. Es war davon auszugehen, dass in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses eine Person medizinischer Hilfe bedurfte. Mit Eintreffen der Einsatzkräfte war der Gebäudezugang schon durch Dritte hergestellt, sodass ein Eingreifen nicht mehr erforderlich war.

 

03.05.2022, 05:55 Uhr – Technische Hilfeleistung, Leibnizstraße

Aufgrund eines vermeintlich ausgelösten Rauchwarnmelders wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den frühen Morgenstunden des 03.05.2022 zu einem Wohnheim auf dem Campus der TU Clausthal alarmiert. Wie die Einsatzkräfte feststellten, hatte eine bisher unbekannte Person eine Fluchttür im Obergeschoss des Heimes geöffnet und damit den Türwächteralarm ausgelöst. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

 

 

29.04.2022, 15:08 Uhr – Brandeinsatz, Bäckerstraße

Zu einem Schornsteinbrand in einem Wohnhaus in der Bäckerstraße wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am 29.04.2022 gerufen. Als die Einsatzkräfte den Kamin kontrollierten, konnten sie dort jedoch keinen Brandherd feststellen. Wie sich herausstellte, war beim Anzünden eines Ofens eine Rauchentwicklung entstanden, die den Anschein eines Schornsteinbrandes erweckte.

 

Foto: Feuerwehr

 

28.04.2022, 19:00 Uhr – Brandeinsatz, Schalker Weg

Donnerstagabend wurde die Feuerwehr zum Schalker Weg gerufen. In einem Gebüsch abseits der Straßenführung war ein Kleinfeuer abzulöschen. Rund 600 Liter Wasser waren vonnöten, um dem Brand endgültig den Garaus zu machen. Eine abschließende Kontrolle mit der Wärmebildkamera wies auch keine versteckten Glutnester mehr aus.

 

Foto: Feuerwehr

 

23.04.2022, 23:16 Uhr – Brandeinsatz, Bauhofstraße

Aus bisher ungeklärter Ursache standen Samstagnacht drei an einem Wohnhaus in der Bauhofstraße befindliche Abfallbehälter in Flammen, als die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zum Löscheinsatz alarmiert wurde. Noch vor dem Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges konnte der Brandmeister vom Dienst mittels Feuerlöscher im Erstangriff die Brandbekämpfung erfolgreich aufnehmen. Mit Ankunft des Tanklöschfahrzeuges und anschließender Wassergabe aus einem C-Rohr war der Brand sodann in kürzester Zeit gelöscht.

 

 Foto: Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld


20.04.2022, 13:19 Uhr – Brandeinsatz, Wiesenbergstraße

In den Mittagsstunden des 20.04.2022 wurden die Feuerwehren Schulenberg und Clausthal-Zellerfeld zu einem Brandeinsatz alarmiert. In einem Wohnhaus in der Wiesenbergstraße in Schulenberg hatte ein Heimrauchmelder ausgelöst. Weder Rauch noch Feuer konnte in der betroffenen Räumlichkeit feststellt werden. Aus welchem Grund der Rauchmelder Alarm geschlagen hatte, ließ sich nicht ermittelten.

 

18.04.2022, 17:55 Uhr – Brandeinsatz, Mühlenstraße

Am Ostermontag wurde die Feuerwehr alarmiert, um ein noch nicht endgültig erloschenes Osterfeuer in Clausthal-Zellerfeld zu löschen. Die Einsatzkräfte benötigten 350 Liter Wasser, um dem Feuer den Garaus zu machen.

 

13.04.2022, 17:01 Uhr - Technische Hilfeleistung, B498

Auf der Bundesstraße 498 zwischen Dammhaus und Altenau ist am Mittwochnachmittag nahe der Ortseinfahrt Altenau ein allein beteiligten PKW verunfallt. Das Kraftfahrzeug ist in einer links Kurve von der Fahrbahn abgekommen, im angrenzenden Straßengraben gelandet und dabei auf der Fahrerseite zum Liegen gekommen.

Da der Fahrer das Fahrzeug nicht eigenständig verlassen konnte, wurden die Feuerwehren Altenau und Clausthal-Zellerfeld mit dem Stichwort „VU - eingeklemmt Person“ alarmiert.

>>> weiter lesen und Fotos

>>> zum Bericht Fw Altenau

 

12.04.2022, 20:52 Uhr – Brandeinsatz, Bockswieser Höhe

Am 12.04.2022 musste die Feuerwehr zum Osterfeuerplatz am Stadtrand von Zellerfeld ausrücken. Ein dortiges sog. Vorfeuer war abzulöschen, da die Gefahr bestand, das die dort beiliegende Hecke in Brand gesetzt werden konnte.

 

12.04.2022, 11:13 Uhr – Technische Hilfeleistung, Kurze Straße

Am Vormittag des 12.04.2022 wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einer Notfalltüröffnung alarmiert. Es war davon auszugehen, dass in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses eine Person medizinischer Hilfe bedurfte. Zum Öffnen der Wohnungstür musste Spezialwerkzeug eingesetzt werden. Neben der Feuerwehr waren auch Rettungsdienst mit Notarzt und Polizei am Einsatzort.

 

08.04.2022 – Technische Hilfeleistungen und Brandeinsätze

Zu vier Einsätzen wurde die Feuerwehr im Laufe des Freitags alarmiert. Begonnen hat die Einsatzserie um 01.29 Uhr mit einem Sturmschaden an der L517 in Höhe des Abzweiges nach Festenburg. Ein Baum hatte einer Sturmbö nicht standhalten können und war in den öffentlichen Verkehrsraum gefallen. Die Einsatzkräfte zerkleinerten das Holz, legten dies außerhalb der Straßenführung ab und reinigten im Anschluss grob die Fahrbahn, ehe der Verkehr wieder fließen konnte. Der nächste Einsatz stand um 10:15 Uhr an. Die Brandmeldeanlage in einer ehemaligen Fachklinik am Rande von Zellerfeld hatte ausgelöst. Nach Erkundung des Brandmelder überwachten Bereiches konnte weder Feuer noch Rauch festgestellt werden. Der Grund der Auslösung war auf Reinigungsarbeiten zurückzuführen. Eine Stunde später war die Besatzung des IuK-Teams für den ELW 2 in Richtung Braunlage gefordert. Dieser Einsatz stand im Zusammenhang mit der dortigen Polizeilage. Den Abschluss des Tages bildete eine unklare Rauchentwicklung auf der Bockswieser Höhe. Der Brandmeister vom Dienst konnte jedoch schnell Entwarnung geben, da dies mit dem dortigen Aufbau des Osterfeuers im Zusammenhang stand. Seitens der Osterfeuergemeinschaft wurde entsprechend Abhilfe geschaffen.

 

07.04.2022, 12:10 Uhr – Technische Hilfeleistung, Schulstraße

Das Sturmtief „NASIM“ sorgte in der Mittagszeit des heutigen Donnerstages (07.04.2022) für einen Einsatz der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld. Auf einem Dach eines Wohnhauses in der Schulstraße fand eine Sturmbö ausreichend Angriffsfläche und ließ einige Teile der Dachabdeckung auf den Fußweg stürzen. Seitens der Feuerwehr konnte die Gefahr eines weiteren Ziegelfalls in den öffentlichen Verkehrsraum gebannt werden. Der Rest wird jetzt Aufgabe eines Dachdeckerbetriebes sein.

 

04.04.2022, 22:57 Uhr – Technische Hilfeleistung, Windmühlenstraße

05.04.2022, 10:34 Uhr – Technische Hilfeleistung, Stettiner Straße

In den Nachtstunden zum 05.04.2022 wurde der Rettungsdienst zu einem medizinischen Notfall in die Windmühlenstraße gerufen. Da der Patient nicht in der Lage war, die Wohnungstür selbstständig zu öffnen, musste ebenfalls die Feuerwehr alarmiert werden. Mit entsprechendem Türöffnungswerkzeug konnte der Zugang schnell hergestellt werden. Eine ähnliche Situation war am Vormittag des gleichen Tages gegeben. Auch hier konnte ein Patient die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Stettiner Straße nicht eigenständig öffnen, sodass auch hier durch die Feuerwehr eine Türöffnung vorgenommen werden musste.

 

 

 

04.04.2022, 09:56 Uhr – Brandeinsatz, Wildemanner Str. in Lautenthal

Am Montagvormittag erfolgte eine Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zur nachbarlichen Löschhilfe nach Lautenthal. Aufgrund eines Kellerbrandes in einem dortigen Wohngebäude wurden Atemschutzgeräteträger benötigt. Die Feuerwehr entsandte eine entsprechende Löschgruppe und zusätzlich den Gerätewagen mit der Komponente „Einsatzstellenhygiene“. Hinsichtlich weiterer Berichte wird auf die Internetpräsentation der Feuerwehr Langelsheim bzw. Lautenthal verwiesen.

 

Foto: Feuerwehr

 

04.04.2022, 09:08 Uhr – Technische Hilfeleistung, Andreasberger Straße

Aufgrund eines Arbeitsunfalls wurde die Feuerwehr mit dem Rüstwagen zur Unterstützung des Rettungsdienstes am heutigen Montag um 09.08 Uhr alarmiert. Noch vor dem Ausrücken erfolgte ein Rückalarm, da die technische Hilfe nicht mehr vonnöten war.

 

01.04.2022, 12:02 und 17:52 Uhr – Technische Hilfeleistung, Rollplatz bis Schlagbaum.

Zweimal wurde die Feuerwehr zur Beseitigung von Ölspuren am 01.04.2022 gerufen. Aufgrund eines technischen Defektes hatte ein Fahrzeug Betriebsstoffe großflächig verloren. Insgesamt waren mehrere Hundert Meter öffentliche Verkehrsfläche mit Ölbindemittel abzustreuen. Für die Aufnahme der gebundenen Stoffe sowie zu deren Entsorgung wurde eine Fachfirma hinzugezogen. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle „Ölspurbeseitigung“ ist ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld auf einen Verkehrsunfall zugekommen. Das allein beteiligte Fahrzeug war witterungsbedingt verunglückt. Bis zum Eintreffen der Polizei wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert.

Foto: Feuerwehr

 

31.03.2022, 06:26 Uhr – Technische Hilfeleistung, Hartlebenweg

Zu einer technischen Rettung wurde die Feuerwehr am 31.03.2022 alarmiert. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten sowie eines notwendigen, schonenden Transportes einer Patientin aus dem Obergeschoss eines Wohnhauses im Hartlebenweg musste die Drehleiter eingesetzt werden.

 

29.03.2022 – Technische Hilfeleistung, Braunlage - Hohegeiß

Kameraden der Stadtfeuerwehr Clausthal-Zellerfeld besetzten im Rahmen der Einheit für Information & Kommunikation der Kreisfeuerwehr Goslar den ELW 2, um Unterstützung der Einsatzleitung bei einer großen Suchaktion im Zuständigkeitsbereich der Ortsfeuerwehr Hohegeiß zu leisten.

 

 

24.03.2022, 00:56 Uhr – Technische Hilfeleistung, Burgstätter Str.

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Nachtstunden des 24.03.2022 alarmiert. In einem Wohnhaus waren neben der Räumung auch Belüftungsarbeiten erforderlich, ehe die Bewohner zurück in ihre Wohnungen kehren konnten. Die Ursache, die diese Maßnahmen erforderlich machten, stand zum Zeitpunkt des Einsatzes noch nicht fest.

 Foto: Feuerwehr

 

 

23.03.2022, 21:13 Uhr – Technische Hilfeleistung, Buntenböcker Straße

Aufgrund eines technischen Defektes hatte ein Kraftfahrzeug im Bereich der Buntenböcker Straße und der Rathauskreuzung Betriebsstoffe verloren, zu deren Beseitigung die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den frühen Nachtstunden alarmiert wurde. Die eingesetzten Kräfte streuten die Schadensstellen mit Ölbindemittel ab, um die Verunreinigungen zu binden.

 

23.03.2022, 16:24 Uhr – Technische Hilfeleistung, Winterthal Goslar

Zur Rettung eines im Bereich des Winterthals in Goslar abgestürzten Gleitschirmfliegers wurde die Fachgruppe Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT) der Stadtfeuerwehr Clausthal-Zellerfeld am Nachmittag des 23.03.2022 sowie die Bergwacht Clausthal-Zellerfeld alarmiert. Der Verunfallte war in die Bäume eines Steilhangs abseits einer Forststraße gestürzt. Kräfte des Rettungsdienstes übernahmen umgehend die medizinische Versorgung. Sie mussten aufgrund der gegebenen Geländeverhältnisse durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Goslar gesichert werden. Für den Verunglückten kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Bergung am Steilhang übernahm die Fachgruppe SRHT gemeinsam mit der Bergwacht. In einer mit Seilen gesicherten Gebirgstrage konnte der Verstorbene kontrolliert bis zur nächsten befahrbaren Forststraße abgelassen werden. Dort übernahm die Feuerwehr Goslar den Transport zum Übergabepunkt.

Fotos: Fachgruppe SRHT

 

19.03.2022 – Technische Hilfeleistung, LK Trzebnica (Polen)

Auf Anforderung des Stabes außergewöhnliche Ereignisse (SAE) des Landkreises Goslar unter der Leitung des Landrat

es Dr. Alexander Saipa hat die Kreisfeuerwehr Goslar unter der Leitung des Kreisbrandmeisters den Auftrag erhalten, aufgrund eines bilateralen Hilfeersuchens des Partnerlandkreises Trzebnica, einen Hilfeleistungstransport durchzuführen. Die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld war an diesem Hilfskonvoi mit dem Gerätewagen Logistik beteiligt.

 

>>>Fotos und Pressebericht der GZ vom 22.03.2022

 


17.03.2021, 17:03 Uhr – Technische Hilfeleistung, B241 Unterer Kellerhalsteich

Am Donnerstagmittag verunfallte in einer Linkskurve am „Unteren Kellerhalsteich“ ein Kraftfahrzeug und stürzte dabei einen Abhang hinunter. Mit dem Stichwort „Verkehrsunfall - Person eingeklemmt“ erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld um 12.46 Uhr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der alleinbeteiligte Fahrer bereits aus dem Unfallfahrzeug befreit und der Rettungsdienst hatte schon die medizinische Versorgung übernommen. Seitens der Feuerwehr war das Fahrzeug noch stromlos zu schalten und die ausgetretenen Betriebsstoffe zu binden und aufzunehmen.

Foto: Feuerwehr

 

13.03.2022, 20:56 Uhr – Brandeinsatz, Leibnizstraße

Angebranntes Essen sorgte in den frühen Nachtstunden des 13.03.2022 für einen Brandmeldealarm in einem Studentenwohnheim auf dem Campus der TU-Clausthal, zu dem der Brandmeister vom Dienst alarmiert wurde. Da keine weitere Gefahr von der Schadensstelle ausging, konnte der Alarm zurückgestellt werden und eine Querlüftung war in diesem Fall vollkommend ausreichend.

 

08.03.2022, 07:48 Uhr – Brandeinsatz, Clausthal-Zellerfeld

Die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld wurde zu einem Brandeinsatz alarmiert. Noch bevor das erste Einsatzfahrzeug die Feuerwache verlassen konnte, erfolgte ein Rückalarm, da der Einsatz der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld nicht mehr erforderlich war.

 

 

 

 

26.02.2022, 13:33 Uhr – Technische Hilfeleistung, Schulstraße

 

Auf dem Dach eines mehrstöckigen Wohnhauses in der Schulstraße hatte es sich eine Katze bequem gemacht und ließ sich die warme Sonne auf den Pelz scheinen. Nicht so erfreut darüber waren Personen, die die Verantwortung für das Tier hatten und riefen die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu Hilfe. So einfach wollte sich aber die Katze nicht einfangen lassen. Im dritten Anlauf gelang es, dass die Besitzerin das Tier über einen Balkon mithilfe einer Arbeitsleiter wieder in Obhut nehmen konnte.

 

Foto: Feuerwehr

 

25.02.2022, 16:31 Uhr – Technische Hilfeleistung, Erzstraße

Bei dichtem Schneetreiben wurde am Freitagnachmittag die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld alarmiert. Vom Dach eines Institutes der TU-Clausthal drohten Ziegeln in den Verkehrsraum zu fallen, sodass sowohl Fußgänger als auch Kraftfahrzeuge hätten getroffen werden können. Über die Drehleiter wurden die betroffenen Dachziegeln entfernt und somit die Gefahrenstellen beseitigt. Zum Ende des Einsatzes lachte dann auch wieder die Sonne.

Fotos: Küster / Jaeger / Seiffert - Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

 

22.02.2022, 17:23 Uhr – Technische Hilfeleistung, Altenau

Die sich im Einsatz befindliche Feuerwehr Altenau benötigte zur Beseitigung einer Schadenslage größere Mengen Ölbindemittel. Seitens der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld musste daher aus dem Zentrallager Nachschub geliefert werden.

 

21.02.2022, 03:49 / 04:54 Uhr – Technische Hilfeleistung, B241 / K 38

In der Nacht zum 21.02.2022 war die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld erneut zur Beseitigung von Sturmschäden gefordert. Zum einen ging es auf die Bundesstraße nach Goslar in Höhe des „Kellerhals Teiches“ und zum anderen in das „Hellertal“ in Richtung Altenau. In beiden Fällen war jeweils ein Baum in den öffentlichen Verkehrsraum gefallen. Die Gefahrenstellen wurden durch die Einsatzkräfte beseitigt, sodass anschließen der Fahrzeugverkehr wieder ungehindert fließen konnte.

 

19.02.2022, 18:41 Uhr – Brandeinsatz, Leibnizstraße

Aufgrund eines vermeintlich ausgelösten Rauchwarnmelders wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Abendstunden des 19.02.2022 zu einem Wohnheim auf dem Campus der TU Clausthal alarmiert. Wie die Einsatzkräfte feststellten, hatte eine bisher unbekannte Person eine Fluchttür im Obergeschoss des Heimes geöffnet und damit den Türwächteralarm ausgelöst.

 

19.02.2022, 09:35 Uhr – Technische Hilfeleistung, Wildemann

Aufgrund eines Sturmschadens ist ein Laubbaum auf ein Wohngebäude in der Schützenstraße in Wildemann gestürzt. Zur Unterstützung forderten die Wildemanner Einsatzkräfte die Drehleiter aus Clausthal-Zellerfeld an. Die Einsatzstelle befand sich am rückseitigen Teil des Hauses. Mittels der Drehleiter konnte der Baum gesichert, sodann vom Dach abgehoben und seitlich abgelegt werden.

 Fotos: Feuerwehr

 

17.02.2022 bis 19.02.2022, – Technische Hilfeleistungen, Clausthal-Zellerfeld

17.02.2022 – Brandeinsatz, Windmühlenstraße und Walther-Nernst-Straße

Am 17.02.2022, gegen 02.00 Uhr meldete die Brandmeldeanlage im Robert-Koch-Krankenhaus ein Feuer. Durch den stadtweiten Stromausfall schaltete sich das dort befindliche Notstromaggregat ein. Der Stromversorger entwickelte dabei eine leichte Verqualmung, die den in dem Bereich befindlichen Brandmelder in Betrieb nahm. Zeitgleich kam es aufgrund der Orkanlage zu den beiden ersten Alarmen mit Sturmschaden. Nach einer mehrstündigen Ruhepause meldete sich der Orkan „Zeynep“ an. Um 18.07 Uhr des 18.02.2022 folgte der erste Alarm für die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld und führte die Einsatzkräfte auf die B241 in Fahrtrichtung Buntenbock. (...)

 

 >>> weiter lesen und Fotos

 

16.02.2022, 16:38 Uhr – Brandeinsatz, Burgstätter Straße

In einem Mehrfamilienhaus in der Burgstätter Straße hatte am Nachmittag des 16.02.2022 ein Heimrauchmelder ausgelöst. Die angeforderte Feuerwehr konnte keine Gefahrenstelle feststellen. Der Grund der Auslösung blieb unerkannt.

 

14.02.2022, 12:46 Uhr – Technische Hilfeleistung, Berliner Straße

Aufgrund eines Notrufes aus einem Fahrstuhl in einem Schulgebäude in der Berliner Straße wurde der BvD der Feuerwehr alarmiert. Dieser konnte schnell Entwarnung geben, denn im Zuge von Reparaturarbeiten hat sich vermutlich der Notruf unbemerkt selbstständig gemacht.

 

12.02.2022, 18:54 Uhr – Technische Hilfeleistung, Zellbach

Zu einer technischen Rettung wurde die Feuerwehr am 12.02.2022 alarmiert. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten sowie eines notwendigen, schonenden Transportes einer Patientin aus dem Obergeschoss eines Wohnhauses im Zellbach musste die Drehleiter eingesetzt werden. Für die Dauer der Rettung wurde der Zellbach zwischen der Berliner Straße und dem sog. Kreisel durch die Polizei voll gesperrt.

 

Foto: Feuerwehr

 

09.02.2022, 20:36 Uhr – Brandeinsatz, Robert-Koch-Straße

 

Die Brandmeldeanlage in einer hiesigen Tagespflegeeinrichtung hatte in den Vormittagsstunden des 09.02.2022 ausgelöst und damit die Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld veranlasst. Die Einsatzkräfte kontrollierten den vom Brandmelder überwachten Bereich, konnten aber weder Feuer noch Rauch feststellen. Der Grund für die Auslösung war nicht ersichtlich.

 

Foto: Feuerwehr

 

08.02.2022, 14:00 Uhr – Technische Hilfeleistung, Goslarsche Straße

Erforderliche Hilfeleistung hinsichtlich des Schlüsseltausches in der FDS Komponente eines Handel- und Gewerbebetriebes.

 

06.02.2022, 11:41 bzw. 14:15 Uhr – Technische Hilfeleistung, Clausthal-Zellerfeld

Da eine Patientin für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, wurde in den Mittagsstunden des 06.02.2022 die Feuerwehr für eine Notfalltüröffnung alarmiert. Mit Eintreffen der Einsatzkräfte war der Gebäudezugang schon durch Dritte hergestellt, sodass ein Eingreifen nicht mehr erforderlich war.

 

Um 14.15 Uhr forderte der Rettungsdienst die Feuerwehr zu einer Tragehilfe an. Aufgrund von baulichen Gegebenheiten war Manpower für den Transport eines Patienten aus der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses erforderlich.

 Foto: Feuerwehr

 

04.02.2022, 07:32 Uhr – Technische Hilfeleistung, Rollstraße

 

Zu einer Notfalltüröffnung wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld um 07.32 Uhr des 04.02.2022 alarmiert. Da eine Patientin für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, musste mit den Gerätschaften aus dem Türöffnungssatz der Zutritt zum Wohnraum hergestellt werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

03.02.2022, 11:13 Uhr – Technische Hilfeleistung, Bornhardtstraße

Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges war gerade im Begriff, die Einsatzstelle am Thomas-Merten-Platz zu verlassen, als von ihnen bemerkt wurde, dass rückseitig der Zellerfelder Kirche eine Passantin gestürzt war. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde die Erstversorgung übernommen, bevor endgültig die Rückfahrt vom vorhergehenden Brandeinsatz fortgesetzt werden konnte.

 

03.02.2022, 09:48 Uhr – Brandeinsatz, Thomas-Merten-Platz

Aus bisher unbekannter Ursache ist am heutigen 03.02.2022 ein Verkaufswagen am Thomas-Merten-Platz, einer hiesigen Metzgerei in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld ist um 09:48 Uhr mit dem Stichwort „brennt Verkaufsanhänger – Achtung Gasflaschen“ alarmiert worden. Das ersteintreffende Einsatzfahrzeug ließ aufgrund der unmittelbaren Nähe des Brandobjektes zu einem Restaurant eine Alarmerhöhung ausführen, da große Gefahr bestand, dass die Flammen auf das Restaurationsgebäude übergreifen würden. Die Einsatzkräfte nahmen das Feuer von zwei Seiten in die Zange und zusätzlich wurde eine Riegelstellung zum Gebäude aufgebaut. Damit war es gelungen einen Flammenüberschlag zu verhindern. Eine besondere Gefahr ging von Gasflaschen im Verkaufswagen aus. Im Innenangriff konnten diese geborgen und anschließend von einem besonders dafür abgestellten Einsatztrupp mit Wasser gekühlt werden. Das Verkaufspersonal hatte rechtzeitig noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Wagen verlassen, sodass niemand verletzt wurde. Während der Einsatzdauer musste die ortsdurchführende B242 für rund eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

 >>> Fotos

01.02.2022, 08:00 Uhr  u. 03.02.2022, 09.00 Uhr – Technische Hilfeleistung, Leibnizstraße

Erforderliche Hilfeleistung hinsichtlich des Einsetzens von Schließzylindern in die BMA Komponente eines Instituts der TU - Clausthal.

 

02.02.2022, 17:41 Uhr – Technische Hilfeleistung

Zur Beseitigung einer innerörtlichen Ölspur wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld alarmiert. Diese sollte sich vom Zellbach über den ZOB und Marktstraße in Richtung B242 ziehen. Der gemeldet Bereich wurde kontrolliert, eine Verunreinigung mit Betriebsstoffen aus Kraftfahrzeugen konnte jedoch nicht festgestellt werden.

 

01.02.2022, 14:31 Uhr – Brandeinsatz, Triftstraße, Hahnenklee

Aufgrund eines Brandmeldealarms wurden die Feuerwehren Hahnenklee-Bockswiese und Clausthal-Zellerfeld am 01.02.2022 alarmiert. Noch auf der Anfahrt erhielten die Clausthal-Zellerfelder Einsatzkräfte eine Rückmeldung, dass ihr Einsatz nicht mehr erforderlich sei, da ein Fehlalarm vorliegt.

 

31.01.2022, 10:32 Uhr – Technische Hilfeleistung, Am Schlagbaum

Am Montagvormittag, den 31.01.2022, wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zu einer Hilfeleistung gerufen. Der Rettungsdienst benötigte aufgrund der baulichen Gegebenheiten sowie eines notwendigen, schonenden Transportes einer Patientin aus dem Obergeschoss eines Wohnhauses in der Straße „Am Schlagbaum“ die Unterstützung der Feuerwehr für eine technische Rettung. Mithilfe der Drehleiter wurde die Patientin aus Ihrer Wohnung im Obergeschoss heraus direkt zum Rettungswagen transportiert.

 

29.01.2022, 23:35 Uhr – Technische Hilfeleistung, Zellbach

Zu einer Notfalltüröffnung wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am 29.01.2022 alarmiert. Noch bevor das erste Fahrzeug die Feuerwache verlassen hatte, kam die Rückmeldung, dass ein Einsatz nicht mehr erforderlich sei.

 

29.01.2022, 20:33 Uhr – Brandeinsatz, Sachsenweg

Die Brandmeldeanlage in einem Forschungsbetrieb im Sachsenweg hatte um 20.33 Uhr des 29.01.2022 einen Alarm ausgelöst und damit die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld auf den Plan gerufen. Die Einsatzkräfte kontrollierten den vom Brandmelder überwachten Bereich, konnten aber weder Feuer noch Rauch feststellen. Der Grund für die Auslösung ist auf eine Täuschung zurückzuführen.

 

29.01.2022, 12:45 Uhr – Brandeinsatz, Triftstraße in Hahnenklee

Aufgrund eines Brandmeldealarms wurden die Feuerwehren Hahnenklee-Bockswiese und Clausthal-Zellerfeld am Samstagmittag alarmiert. Mit Eintreffen des Clausthal-Zellerfelder Löschzuges in Hahnenklee bekamen die Einsatzkräfte eine Rückmeldung auf einen Fehlalarm, sodass sogleich die Rückfahrt angetreten werden konnte.

 

26.01.2022, 21:34 Uhr – Technische Hilfeleistung, Goslarsche Straße

Da eine Patientin für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Nachtstunden des 26.01.2022 zur Notfalltüröffnung alarmiert. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte der Rettungsdienst sich einen Zugang verschaffen, sodass von der Feuerwehr lediglich die ordnungsgemäße Verschließbarkeit der Wohnräume wieder herzustellen war.

 

26.01.2022, 05:08 Uhr – Brandeinsatz, Zellbach

Mittwochfrüh um 05.08 Uhr war für die Feuerwehrmitglieder der Einsatzabteilung die Nacht vorbei. Zu diesem Zeitpunkt ertönte der Alarmruf der Funkmeldeempfänger. Mehrere Anrufer hatten über Notruf den Brand eines Müllbehälters gemeldet. Mit diesem Einsatzstichwort erfolgte die Alarmierung, was jedoch bis zum Ausrücken der Einsatzfahrzeuge auf ein Übergreifen der Flammen auf die Hausfassade erweitert wurde. Trotz glatter Straßenverhältnisse war das erste Einsatzfahrzeug bereits sechs Minuten nach Alarmierung am Einsatzort angekommen. Sodann folgten weitere Fahrzeuge des Löschzuges Schlag auf Schlag. Im Löschangriff waren die Flammen schnell niedergeschlagen. Da das Feuer bereits unter die Hausfassade gegriffen hatte, mussten entsprechende Platten abgenommen und die freigelegten Glutnester abgelöscht werden. Aufgrund der engen Bebauung hatte die Hitzeentwicklung auch am Nachbarhaus Spuren hinterlassen. Die Bewohner des betroffenen Geschäfts- und Wohnhauses konnten das Gebäude, bis auf eine betagte Dame, rechtzeitig eigenständig verlassen. Diese Bewohnerin befand sich in einem gesicherten Bereich, der weder von Feuer noch von Rauch betroffen war, sodass entschieden wurde, sie auch dort zu belassen. Um die Situation zu entspannen, waren zwei Einsatzkräfte abgestellt, die die Betreuung übernahmen.

 >>> Fotos

 

25.01.2022, 12:35 Uhr – Brandeinsatz, Rollplatz

Kaum eingerückt, folgte eine weitere Brandeinsatzalarmierung. In einem Mehrfamilienhaus am Rollplatz hatte ein Heimrauchmelder ausgelöst. Mit der Alarmierung kam auch die Information, dass Wohnräume verraucht wären. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte nahmen schon den typischen Geruch von angebranntem Essen war, was sich auch mit einem Blick in die Küche bestätigte. Der Topf war bereits vom Herd genommen und mit Wasser geflutet. Zur Beseitigung der vorhandenen Verrauchung waren noch Lüftungsarbeiten seitens der Feuerwehr durchzuführen.

 

 25.01.2022, 11:36 Uhr – Brandeinsatz, Agricolastraße

Aus bisher unbekannter Ursache ist auf dem Campus der TU-Clausthal am späten Vormittag des 25.01.2022 ein PKW in Brand geraten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Fahrgastzelle vollständig verraucht, aber das gemeldete Feuer wieder erloschen. Das Fahrzeug wurde gegen ein Wegrollen gesichert und die Batterie abgeklemmt. Versteckte Glutnester oder heiß Fahrzeugteile konnten nicht mehr festgestellt werden, sodass der Einsatz nach einer knappen halben Stunde abgeschlossen war.

 Foto: Feuerwehr

 

24.01.2022, 23:48 Uhr – Technische Hilfeleistung, Berliner Straße

Im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße ist aufgrund eines Defektes aus einer Leitung Frischwasser ausgetreten und in die darunterliegende Erdgeschosswohnung gelaufen. Um 23.47 Uhr wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld mit dem Stichwort „Wasserschaden – in zwei Wohnungen“ alarmiert. Nachdem der betroffene Wasserstrang im Keller des Gebäudes abgestellt war, konnte das in der Verursacherwohnung befindliche Nass mit dem Wassersauger aufgenommen werden. Damit war ein weiterer Wasserdurchtritt in das Erdgeschoss gestoppt.

 

 

20.01.2022 – Technische Hilfeleistung, St. Andreasberg

 

Kameraden der Stadtfeuerwehr Clausthal-Zellerfeld besetzten im Rahmen der Einheit für Information & Kommunikation der Kreisfeuerwehr Goslar den ELW 2, um Unterstützung der Einsatzleitung bei einer großen Suchaktion im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr St. Andreasberg zu leisten.

 

Fotos: Kreisfeuerwehr Goslar

M. Wedde Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

 

 

15.01.2022, 09:47 Uhr – Technische Hilfeleistung, Hüttenweg

Mit dem Stichwort „Notfalltüröffnung – Person hinter verschlossener Tür“ wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld in den Vormittagsstunden des 15.01.2022 alarmiert. Da eine Patientin für eine medizinische Versorgung dem Rettungsdienst nicht eigenständig die Tür öffnen konnte, musste mit den Gerätschaften aus dem Türöffnungssatz der Zutritt zum Wohnraum hergestellt werden.

 

13.01.2022, 14:02 Uhr – Brandeinsatz, Schwarzenbacher Straße

Die Brandmeldeanlage in einer hiesigen Rehabilitationseinrichtung hatte in den frühen Nachmittagsstunden des 13.01.2022 ausgelöst und damit die Alarmierung der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld veranlasst. Eine Kontrolle des Brandmelders überwachten Bereiches ergab, dass der Grund für die Alarmierung auf den Gebrauch von Deo-Spray zurückzuführen war.

 

10.01.2022, 18:17 Uhr – Technische Hilfeleistung, Innerstestr. Wildemann

Zu einer Notfalltüröffnung wurden die Feuerwehren Wildemann und Clausthal-Zellerfeld am Abend des 10.01.2022 alarmiert. Noch vor dem Eintreffen des Clausthal-Zellerfelder Rüstzuges haben die Einsatzkräfte aus Wildemann Entwarnung geben können, sodass diese die Einsatzfahrt abbrechen konnten.

 

 

 

09.01.2022, 14:24 Uhr – Technische Hilfeleistung, K37 – Karler Berg

 

Am Karler Berg ist ein Laubbaum in den öffentlichen Verkehrsraum der K37 gefallen und hat die auswärts führende Fahrbahn blockiert. Die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld wurde zur Beseitigung um 14:24 Uhr alarmiert. Nachdem der Baum zerlegt und die Fahrbahn grob gereinigt war, konnte der Verkehr wieder fließen.

 

Foto: Feuerwehr

 

 

 

06.01.2022, 08:48 Uhr – Technische Hilfeleistung, Berliner Straße

 

Um 08.48 Uhr am Dreikönigstag wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Patientenrettung alarmiert. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten und im Hinblick auf den schonenden Transport aus einem Mehrfamilienhaus, war eine Tragehilfe notwendig. Neben dem Rettungsdienst und der Feuerwehr war auch der Rettungshubschrauber aus Göttingen im Einsatz.

 

Fotos: Scharf / Bremer - Feuerwehr

 

05.01.2022, 16:35 Uhr – Brandeinsatz, Am Galgensberg

Die automatische Brandmeldeanlage in einer Betreuungseinrichtung in Clausthal-Zellerfeld hatte in den Nachmittagsstunden ausgelöst, was wiederum die Alarmierung der Feuerwehr zur Folge hatte. Die zur Erkundung vorgehenden Einsatzkräfte stellten die Betätigung eines Handdruckmelders fest, ohne dass eine erkennbare Notlage vorlag. Nachdem die Brandmeldeanlage in den Betriebszustand zurückgesetzt war, konnten die Kräfte wieder in die Wache einrücken.

Foto: Feuerwehr

 

 

03.01.2022, 09:59 Uhr – Technische Hilfeleistung, Treuerstraße

 

Zu einer technischen Rettung wurde die Feuerwehr am 03.01.2022 alarmiert. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten sowie eines notwendigen, schonenden Transportes eines Patienten aus dem Dachgeschoss eines Wohnhauses in der Treuerstraße musste die Drehleiter eingesetzt werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

03.01.2022, 04:02 Uhr – Brandeinsatz, Moosholzweg

Die Brandmeldeanlage in einem hiesigen Pflegezentrum hatte in den Nachtstunden des 03.01.2022 ausgelöst und damit für eine Alarmierung der Feuerwehren Buntenbock und Clausthal-Zellerfeld Sorge getragen. Weder Rauch noch Feuer konnte die zur Erkundung entsandten Truppen feststellen. Der Alarm auslösende Grund blieb ungeklärt.

 

Foto: Feuerwehr

01.01.2022, 09:29 Uhr – Brandeinsatz, Wildemann

01.01.2022, 18:36 Uhr – Technische Hilfeleistung, Wildemann

Zu zwei Einsätzen am Neujahrstag wurden die Feuerwehren Wildemann und Clausthal-Zellerfeld alarmiert. Gegen 09.30 Uhr hatte die Brandmeldeanlage in einem Alten- und Pflegeheim Alarm geschlagen und kurz nach 18.30 Uhr war die Hilfe zur Notfalltüröffnung gefordert. Während sich die Einsatzfahrzeuge noch auf der Anfahrt nach Wildemann befanden, gab es schon die erste Rückmeldung der vor Ort befindlichen Wildemanner Kräfte, dass eine Unterstützung nicht erforderlich sei, sodass die Einsatzfahrt abgebrochen werden konnte.