Großeinsatz der Feuerwehr in der „Roe“


Mit dem Stichwort „F02 – Feuer mittel“ wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am Montagnachmittag (23.04.2018) zu einem Brandeinsatz in die Adolph-Roemer-Straße alarmiert. Im Keller eines Wohn- und Geschäftshauses ist es zu einem Schadenfeuer gekommen, welches eine starke Verrauchung im ganzen Gebäude zur Folge hatte. Sowohl die Geschäftsräume, als auch die darüber liegenden Wohnungen waren hiervon betroffen.

 

Während die Einsatzkräfte des Tanklöschfahrzeuges den Löschangriff im Keller durchführten, mussten die noch im Gebäude befindlichen Personen von den Feuerwehrfrauen und -männern des erweiterten Löschzuges in Sicherheit gebracht werden. Mehrere Kunden, Mitarbeiter und Mieter klagten über Atemwegsreizungen. Insgesamt 13 Personen, unter ihnen vier Kinder, sind vom Rettungsdienst der Kreiswirtschaftsbetriebe, dem DRK und zwei Notärzten erstversorgt worden. Letztendlich waren von ihnen vier Erwachsene und die vier Kinder zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser zu transportieren.

 

Das Feuer im Keller des Wohn- und Geschäftshauses war schnell gelöscht, aber es folgten noch umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen. Hierfür kamen Überdrucklüfter und ein spezielles Be- und Entlüftungsgerät zum Einsatz.

 

Während des ganzen Einsatzes musste die Adolph-Roemer-Straße im Einsatzstellenbereich sowohl für den Fahrzeug- als auch Fußgängerverkehr gesperrt werden. Insgesamt waren 52 Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, DRK und Polizei im Einsatz. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.



Fotos: P.Müller (ED) Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

       (P. Müller, 23.04.2018)