Sie sind hier: Einsätze / Feuer Bornhardtstr


Rettung von Feuer und Rauch eingeschlossener Hausbewohner


29.01.2018, 13:45 Uhr – Brandeinsatz, Bornhardtstraße

 

Mit dem Stichwort „F03 Feuer – groß, Wohnungsbrand - Menschenleben in Gefahr“ wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld per Digitalmeldeempfänger (DME) in den Mittagsstunden des 29.01.2018 alarmiert. Zusätzlich, so sieht es der Alarmierungsplan bei einem Großschadensereignis bzw. Großfeuer vor, werden die Sirenen im Stadtgebiet von Clausthal-Zellerfeld ausgelöst, um auch die Einsatzkräfte zu erreichen, die nicht per DME alarmiert werden können.

Der Einsatzort befand sich in der Bornhardtstraße im ehemaligen Kurmittelhaus. Im Eingangsbereich (Vorflur) des Wohnhausanbaus war es zu einem Schadenfeuer gekommen, dessen Rauchentwicklung sich massiv in den angrenzenden Räumlichkeiten ausgebreitet hatte. In ihrer Wohnung waren zwei Personen gefangen, die aufgrund des Feuers und der starken Rauchentwicklung den Wohnbereich nicht verlassen konnten. Das ersteintreffende Tanklöschfahrzeug leitete, ungeachtet einer Brandbekämpfung, als Erstmaßnahme die Personenrettung ein, um hier jegliche lebensbedrohende Gefahr von den Eingeschlossenen abzuwenden. Zehn Minuten nach Alarmierung waren die beiden Bewohner über Steckleitern gerettet. Weitere Hausbewohner konnten sich über einen separaten Ausgang in Sicherheit bringen. Zwischenzeitlich hatten sich die nachfolgend am Einsatzort eingetroffenen Kräfte der Brandbekämpfung angenommen. Daneben wurde das gesamte Gebäude abgesucht, um sicher zustellen, dass sich keine weiteren Personen mehr im Brandhaus befinden.

Neun Hausbewohner sind zur medizinischen Betreuung dem Rettungsdienst und DRK zugeführt worden. Insgesamt waren über 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, DRK und Rettungsdienst mit Notarzt vor Ort.



Fotos: Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

       (P. Müller, 29.01.2018)